Unsere Samstagstour mit BMW Chemnitz

Der  offizielle Saisonstart bei BMW war am 19.03. Heute war der Tag gekommen, wo wir unsere erste gemeinsame Ausfahrt für die Niederlassung Chemnitz durchgeführt haben.  Seit diesem Jahr ist ALMOTO Motorrad Reisen der offizielle Reisepartner für alle 3 Niederlassungen in Sachsen und jeden Monat organisieren wir neben dem Tourenprogramm eine gemeinsame Ausfahrt für alle Kunden und alle, die es noch werden möchten.

So geschehen, heute am 09.04. für die Kundschaft der Niederlassung Chemnitz. Als neuer Reisepartner macht man sich im Vorfeld viele Gedanken – was erwarten die Gäste, wie werden wir aufgenommen und wird es den Teilnehmern Spaß machen?  Ein nicht unwichtiger Aspekt aber ich bin überzeugt, dass wir das schaffen! Wir machen unseren Job sehr gut und genau diese Überzeugung lässt mich frohen Mutes nach Chemnitz starten.  Einige unserer bekannten Gesichter, die in aller Regelmäßigkeit bei unseren Dresdner Ausfahrten dabei sind hatten bereits davon gehört und sich gestern noch bei mir gemeldet um kund zu tun, dass sie gern mitfahren möchten. Warum nicht? Es ist doch egal ob sie Kunde in Dresden, Leipzig oder Chemnitz sind. Es zählt einzig und allein das gemeinsame Interesse am Motorradfahren, neue Leute kennen zu lernen und  Spaß an einer gemeinsamen Tour zu haben. Wir „Sächsisten“ werden uns doch gut vertragen!

Mein „Krankentransport“ (siehe Eintrag von gestern) startete pünktlich in Dresden und mit 3 bekannten Gesichtern ging es Richtung Chemnitz entgegen.

In Chemnitz angekommen bogen wir die Einfahrt zur Niederlassung ein und siehe da: eine Menge Motorräder mit ihren Fahrern standen bereits auf dem Hof. Wow, „Sind die jetzt hier weil sie einfach nur mal vorbeischauen  oder wollen die alle mit uns auf Tour gehen“? Diese Frage  wurde schnell beantwortet, denn bei der Begrüßung stellte sich heraus, dass der Großteil war hier wegen unserer Tour. Freude! Schnell noch einen Kaffee bestellt, alle Formalitäten geklärt und  nach dem Briefing ging es los. Der Himmel ziemlich wolkenverhangen, das Thermometer zeigte 7,5 Grad  und unser heutiges Ziel Morgenröthe-Rautenkranz (bekannt als kältester Ort Deutschlands) war wirklich nichts für „Schönwetterfahrer“. Raus aus Chemnitz und schon bald ging es entlang kleiner Straßen der Talsperre Eibenstock entgegen. Unsere Gruppe mit 10 Motorrädern passte wunderbar zusammen, eine homogene Fahrweise die einfach nur Spaß machte. Tja, die Chemnitzer können eben gut Motorrad fahren! An der Talsperre Eibenstock angekommen  freuten wir uns auf einen Kaffee, schon allein um etwas Warmes zu sich zu nehmen. An diesem bekannten Bikertreffpunkt waren wir momentan leider die einzigen, verständlich denn wer traut sich freiwillig bei so einem Wetter nach draußen? Na wir die BWM Fahrer – ausgestattet mit Heizgriffen und Benzin im Blut! Kurze Zeit später zeigte sich „Klärchen“  für alle die den Begriff nicht kennen: das ist sächsisch für Sonne J. Jeder einzelne Sonnenstrahl erwärmte uns und ab jetzt konnte es nur noch besser werden. Bis nach Morgenröthe war es nicht mehr weit und an der Raumfahrstaustellung angekommen  zeigte sich der Himmel in strahlendem Blau. Geplant war eigentlich ein Besuch in der Ausstellung , da wir aber alle schon irgendwann mal hier waren wurde der Vorschlag laut, doch gleich weiter zum Fichtelberg zu fahren und von dort die tschechischen Gebiete unsicher zu machen. Es gäbe da eine wunderschöne neue Straße entlang dem Erzgebirgskamm und wer kann diesem Vorschlag schon widerstehen? Also fix aufgesessen und zum Fichtelberg  gestartet. Auf über 1200 Metern Höhe pfiff der Wind ums Eck und die Gradzahl  fiel mal wieder in den einstelligen Bereich. Hier, wo sich sonst die Motorradfahrer zu Hauf einfinden auch jetzt nur ein einsamer Motorradfahrer, der sich sicher über uns gewundert hat. Also rein in die gute Gaststube, Mittag  gegessen und kurze Zeit später wieder auf die Motorräder geschwungen. Die Grenze nach Tschechien liegt hier vor der Haustür und war schnell überfahren. Ab jetzt ging es ca. 40 km feinstes Aspaltband durch die Berge und gelegentlich zeigten sich noch Schneereste vom vergangenen Winter. Wer hätte gedacht, dass  hier so schnell neue Straßen gebaut werden? Kurz vor der Grenze zurück nach Deutschland wurde schnell noch der Duty Free geplündert, denn „Konsumgüter“ sind hier nach wie vor wesentlich preiswerter wie bei uns.

Im weiteren Streckenverlauf verabschiedete sich  ein Teilnehmer nach dem anderen, jeder hatte einen anderen Heimweg und musste nicht unbedingt wieder bis Chemnitz zurück. Irgendwann war ich mit unseren Dresdnern wieder allein und in Richtung Heimat unterwegs. In Dresden angekommen, insgesamt 390 Tageskilometer  (inkl. An-und Abreise) mehr  im Hintern und 14,5 Grad die uns wir Hochsommer vorkamen, waren wir glücklich und zufrieden einen wunderschönen Tourentag verbracht zu haben.

Fazit: Ein großes Lob an die Gruppe, die es uns leicht gemacht hat einen so wundervollen Tag zu verbringen. Lasst uns das wiederholen und weiterhin gemeinsam Spaß haben!

Den Film zur Tour gibt es hier:

http://www.bilder.almoto.de/tourenbilder-2011/april-2011/samstagstour-mit-bmw-chemnitz/film/

5 Comments

on “Unsere Samstagstour mit BMW Chemnitz
5 Comments on “Unsere Samstagstour mit BMW Chemnitz
  1. Hallo Manuela,
    klingt als hättest du, trotz Krankheit (du Ärmste), bei der Tour Spaß gehabt. Eure Gäste sicherlich auch. Und es war bestimmt auch ein Erfolg für Euch als Tourenpartner – sowas spricht sich rum, gratuliere.
    Viele Grüße aus dem etwas wärmeren Thüringen
    Bernd

  2. Hallo Manuela!

    Nach dem Lesen deines Berichtes kann ich alles 100% bestätigen.
    Es war eine angenehme Tour im Kreise von einigen „BMW – Nichtweicheiern“, denen auch einstellige Werte auf dem Thermometer nicht gleich das Motorrad -Wochenende zerstören.
    Bei Hitze fahren kann aber offensichtlich jeder.
    Schön war auch, dass wir die Strecke so flexibel gestaltet haben, da wir ja doch auf bekanntem Gebiet unterwegs waren und die wirklich „leckeren“ Strecken kannten.

    Also weiter so, wir waren mit Sicherheit nicht das letzte Mal dabei!

    Bis bald Andre und Steffi!

  3. Hallo Bernd, Hallo Andre und Steffi,
    auch wenn ich diese Tour mal aus einer neuen Perspektive (als Sozius)erlebt habe, hat es mir wirklich viel Spaß gemacht. Leider hat „Frau“ als Sozius keine eigenen Heizgriffe, (liebes innovative Entwickler-Team bei BMW -wie wäre es mit beheizbaren Haltegriffen am Heck :-))aber auch das haben wir ja gut überstanden!
    Es kann nur noch schöner werden und wir sehen uns hoffentlich spätestens am 30.04. auf dem Sachsenring zum „Bike Opening“!

  4. Das mit der gemeinsamen monatlichen Ausfahrt für alle Kunden und alle, die es noch werden möchten, ist ja eine tolle Idee! Hört sich an, als ob alle Beteiligten der „Chemnitz-Tour“ trotz einstelligen Temperaturen richtig Spaß gehabt hätten. Bei der nächsten Tour am 30.04. wird´s bestimmt schön sonnig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.